Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.08.2010

Mieterbund übte scharfe Kritik an Google Street View

Berlin – Der Deutsche Mieterbund übt harte Kritik am Internet-Konzern Google. Das Unternehmen habe „überfallartig“ angekündigt, bereits im November seinen umstrittenen Stadtplan-Dienst Street View in den 20 größten deutschen Städten anzubieten, sagte Sprecher Ulrich Ropertz der „Frankfurter Rundschau“. „Viel zu kurz“ sei die nun auf Druck von Daten- und Umweltschützern eingeräumte Frist von vier Wochen für einen Widerspruch. Mieter sollten sich davon aber nicht beirren lassen. Ein Widerspruch sei auch nach vier Wochen per E-Mail oder Brief noch möglich und wirksam.

Der Verband rät allen Hauseigentümern und Mietern, die nicht wollten, dass ihr Haus, ihr Garten, ihre Wohnung über Street View im Internet vermarktet wird, sich dies bei Google zu verbitten. Der Mieterbund bietet dazu ein Formschreiben unter diesem Stichwort an, dass unter www.mieterbund.de im Internet heruntergeladen werden kann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mieterbund-uebte-scharfe-kritik-an-google-street-view-12888.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen