Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Wohnhaus

© über dts Nachrichtenagentur

01.11.2017

Mieterbund Sechs Milliarden Euro jährlich für Sozialwohnungen nötig

„Wir brauchen bis auf Weiteres 80.000 neue Sozialwohnungen pro Jahr.“

Berlin – Der Neubau von Sozialwohnungen muss nach Auffassung des Deutschen Mieterbundes mit jährlich bis zu sechs Milliarden Euro gefördert werden.

„Wir brauchen bis auf Weiteres 80.000 neue Sozialwohnungen pro Jahr“, sagte Mieterbund-Direktor Lukas Siebenkotten der „Welt“ (Mittwoch). „Dafür müsste der Bund 2,5 bis drei Milliarden Euro bereitstellen, die Länder müssten noch einmal den gleichen Betrag aufbringen. Allerdings müssen die Länder das Geld dann auch zweckgebunden einsetzen“, so Siebenkotten. Die nächste Bundesregierung müsse zudem auch über das Jahr 2019 entsprechende Mittel für die Länder bereitstellen.

In den Sondierungsgesprächen für eine mögliche Jamaika-Koalition geht es voraussichtlich am heutigen Mittwoch auch um den Wohnungsmarkt. Vor allem in den Großstädten steigen die Mieten und bringen viele Haushalte an den Rand ihrer finanziellen Belastbarkeit. Der Mieterbund fordere deshalb auch eine Nachbesserung der Mietpreisbremse: „Es stimmt zwar, die Mietpreisbremse funktioniert nicht richtig. Nur lautet unsere Schlussfolgerung: Es ist weder richtig, sie abzuschaffen, noch sie bis zum regulären Ablauf des Gesetzes 2020 auszusitzen. Sondern sie muss nachgebessert werden“, sagte Siebenkotten.

Konkret bedeute das mehr Auskunftspflichten für Vermieter: „Wenn der Vermieter meint, er könne mehr als zehn Prozent oberhalb der Vergleichsmiete verlangen, muss er von sich aus die Gründe bei Vertragsabschluss offenlegen“, so Siebenkotten. Zudem müsse der nach den Regeln der Mietpreisbremse zu viel verlangte Anteil der Miete „in voller Höhe zurückgezahlt werden, ab Vertragsbeginn.“

Die Mietpreisbremse sei nicht dafür geschaffen worden, um den Neubau von Wohnungen anzukurbeln, so Siebenkotten, sondern um für Marktphasen mit einem besonderen Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage einen vorübergehenden Ausgleich zu schaffen. „Wenn heute ein Bauantrag für eine neue Wohnung gestellt wird, führt das frühestens in zwei oder drei Jahren zu einer Entlastung. In dieser Zwischenzeit soll die Mietpreisbremse für einen Ausgleich sorgen“, sagte Siebenkotten.

Beim Wohngeld fordere der Mieterbund eine „automatische dynamisierte Anpassung an die Preisentwicklung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mieterbund-sechs-milliarden-euro-jaehrlich-fuer-sozialwohnungen-noetig-103729.html

Weitere Meldungen

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

ZDF-Politbarometer Mehrheit der Deutschen für Grundrente

Arbeitsminister Heil hat die Einführung einer Grundrente vorgeschlagen. Demnach soll die Rente von Geringverdienern mit mindestens 35 Beitragsjahren in der ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Statistisches Bundesamt Löhne steigen real um ein Prozent

Der Reallohnindex in Deutschland ist im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,0 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Sammelklage zugelassen Neuer Ärger für Daimler und Bosch im Abgasskandal

Heute wurde bekannt, dass sich Daimler und Bosch einem US-Rechtsstreit wegen angeblicher Manipulation von Abgaswerten an Dieselautos stellen müssen. Eine ...

Deutsche Wirtschaft IW-Chef Hüther begrüßt Altmaiers Industriestrategie

Der Chef des industrienahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hat die neue Industriestrategie von Bundeswirtschaftsminister Peter ...

Pro Bahn Fahrgastverband kritisiert Investitionen in Doppelstock-Züge

er Fahrgastverband Pro Bahn hat den angekündigten Ausbau der Zugflotte für den Fernverkehr begrüßt, Investitionen in Doppelstock-Züge aber abgelehnt. "Es ...

Bericht Post stoppt Paketkästen für Privathaushalte

Die Deutsche Post hat ihr Angebot von Paketkästen für einzelne Häuser auf Eis gelegt. "Der Bedarf war deutlich geringer, als wir das erwartet haben", sagte ...

"Beeindruckende Persönlichkeit" Trumpf-Chefin kann sich Schwarz-Grün im Bund vorstellen

Die Chefin des schwäbischen Maschinenbauers Trumpf, Nicola Leibinger-Kammüller, könnte mit Schwarz-Grün im Bund gut leben: "Ministerpräsident Winfried ...

Wohnkosten bei Hartz IV Kläger fordern mehr Geld vom Jobcenter

Das Bundessozialgericht hat die Forderung von Langzeitarbeitslosen nach der Übernahme höherer Wohnkosten in Flächenlandkreisen mit einem Grundsatzurteil ...

DIHK Deutsche Wirtschaft verärgert über neues Brexit-Votum

Die deutsche Industrie hat verärgert auf die Brexit-Abstimmung im britischen Parlament reagiert. Das Votum in London "hat leider nicht für Klarheit, ...

Kohleausstieg RWI erwartet Strompreisanstieg um bis zu 20 Prozent

Der Kohleausstieg kann laut Experten den Strompreis kräftig treiben. "Nach diversen Studien zu diesem Thema könnte der Kohleausstieg den Strompreis an der ...

Bahntickets SPD und Pro Bahn fordern niedrigere Mehrwertsteuer

Der konservative Seeheimer Kreis in der SPD mischt sich in die Diskussion um die Finanzierung der Deutschen Bahn ein. "Es braucht massive Investitionen für ...

Kohleausstieg RWE-Chef rechnet mit „signifikantem Stellenabbau“

Der Chef des Energieversorgers RWE, Rolf Martin Schmitz, hat den Kompromiss der Kohlekommission als Ergebnis mit Licht und Schatten bezeichnet. Der ...

FDP Pinkwart begrüßt Aufteilung der Karstadt-Kaufhof-Zentrale

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart begrüßt die Pläne von Karstadt und Kaufhof zur Aufteilung der Zentrale. "Die Aufteilung der Konzernzentrale hört ...

Bericht Lehrer in NRW erheben Verfassungsklage auf gleiche Bezahlung

Lehrer in Nordrhein-Westfalen haben nach einem Bericht der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) Verfassungsklage erhoben, um künftig wie ihre Kollegen ...

ZDF-Politbarometer Deutliche Mehrheit für Kohleausstieg so schnell wie möglich

Heute findet die abschließende Sitzung der Kohlekommission statt, die Empfehlungen für den Ausstieg aus der Kohle bei der Stromerzeugung vorlegen soll. ...

Bericht Arbeitsschutzkontrollen in Deutschland stark rückläufig

Der Schutz der Bürger vor Gefahren am Arbeitsplatz wird in Deutschland immer weniger kontrolliert. Die Zahl der Prüfer ist gesunken, die der Betriebe ...

Fusion von Kaufhof und Karstadt Unternehmenssitz wird aufgeteilt

Für die 32 000 Beschäftigten von Kaufhof und Karstadt wird der Freitag zum Tag der Entscheidung: In zwei großen Mitarbeiterversammlungen in Köln und in ...

Grünen-Fraktionschef Hofreiter Dreiste Forderungen der Kohlekonzerne abwehren

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Energieunternehmen vor der mutmaßlich entscheidenden Sitzung der Kohlekommission an diesem Freitag vor ...

Datenerhebung Miete frisst immer mehr vom Einkommen

Nach einer Untersuchung des ARD-Magazins "Panorama" (NDR) können sich Durchschnittsverdienende die Anmietung einer Neubauwohnung in Berlin, Augsburg, Jena ...

Verödung der Innenstädte Handelsverband warnt vor wachsenden Leerständen

Der Handelsverband Deutschland (HDE) warnt vor einer Verödung der Innenstädte. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) forderte HDE-Hauptgeschäftsführer ...

Streik-Bilanz 2018 Gewerkschafter wieder konfliktfreudiger

Die Tarifauseinandersetzungen sind im Jahr 2018 wieder konfrontativer geworden. Das belegt eine Untersuchung des arbeitgebernahen Instituts der deutschen ...

Mehr faire Bananen Lidl fordert Ende des Preiskampfs zulasten der Erzeuger

Für einen fairen Handel mit Bananen darf nicht nur geredet werden, das machte Lidl heute im Gespräch mit Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Rahmen ...

Steuervermeidung Wagenknecht für Strafsteuern in Deutschland gegen Apple & Co.

Angesichts neuer Hinweise auf die massive Steuervermeidung internationaler Konzerne in der EU hat Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht die ...

Tarifverhandlungen der Länder CDU-Haushaltspolitiker mahnt zur Mäßigung

Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Eckhardt Rehberg, hat bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder ...

Engpass-Management Pofalla verspricht mehr Pünktlichkeit der Bahn

Mit einem neuen Engpass-Management will die Deutsche Bahn in Nordrhein-Westfalen deutlich pünktlicher werden. "Wir wollen zwischen Dortmund und Köln die ...

Bundesfinanzminister Strukturwandel in Kohle-Regionen beschäftigt uns lange

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Deutschlands Kohle-Regionen auch langfristig Unterstützung zugesagt bei der Neuaufstellung nach Ende der ...

Verdi Bsirske fordert Abschaffung von Hartz IV

Verdi-Chef Frank Bsirske fordert die Abschaffung von Hartz IV. "Wir setzen uns dafür ein, dass Hartz IV überwunden wird und ein bedarfsgeprüftes ...

Bericht Jedes zweite Hähnchen im Handel mit Durchfallerreger befallen

Mehr als jede zweite Hähnchen-Frischfleischprobe im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist mit einem Durchfallerreger kontaminiert, der vor allem bei ...

Ex-BGH-Richter Hartz-IV-Sanktionen verfassungswidrig

Der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof, Wolfgang Neskovic, sieht die Hartz-IV-Sanktionen mit dem Grundgesetz in Konflikt: "Seit der bahnbrechenden ...

IAB Jeder vierte Flüchtling hat einen Job

Von den Flüchtlingen, die seit 2015 aus Kriegs- und Krisenländern nach Deutschland gekommen sind, hat mittlerweile jeder Vierte eine Arbeit gefunden. Etwa ...

Bericht 34.000 Hartz-IV-Empfängern wurden Leistungen ganz gestrichen

Im vergangenen Jahr wurde 34.000 Personen der Bezug von Hartz IV vollständig gestrichen, weil sie gegen Auflagen der Jobcenter verstoßen hatten. Das geht ...

Höheres Post-Porto CDU-Beirat der Bundesnetzagentur für genaue Prüfung

Der erwartete Antrag der Deutschen Post für eine Portoerhöhung auf 80 Cent muss von der Bundesnetzagentur genau geprüft werden. Das sagt Thomas Jarcombek, ...

BDI-Präsident Europa darf sich von den USA nicht erpressen lassen

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, fordert die EU auf, vor dem am Freitag bevorstehenden Ende der Ausnahmefrist ...

Weitere Nachrichten