Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zigarette

© über dts Nachrichtenagentur

31.07.2013

Mieterbund Raucherurteil „zu hart“

„Rauchen in der Wohnung muss erlaubt sein.“

Berlin – Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Franz-Georg Rips, hat das Urteil des Amtgerichtes Düsseldorf zum Rauchen in der Wohnung als ein „zu hartes Urteil“ kritisiert. Rips sagte der „Saarbrücker Zeitung (Donnerstagausgabe): „Ich hätte mir eine bessere Abwägung gewünscht.“ Das Urteil berücksichtige weder das Alter des Mieters noch die Dauer des Mietverhältnisses.

Dass ein Vermieter zum Mittel der fristlosen Kündigung greife, weil sein Mieter in der Wohnung rauche, sei ein weiteres Beispiel dafür, „dass sich das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter verschärft hat“, betonte Rips.

Allerdings handele es sich um eine Einzelfallentscheidung und kein Grundsatzurteil. „Rauchen in der Wohnung muss erlaubt sein, wenn es sozialverträglich ausgeübt wird.“ Er hoffe auf eine Korrektur des Richterspruchs in einem möglichen Berufungsverfahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mieterbund-raucherurteil-zu-hart-64320.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Helene Fischer 2013 Schleyerhalle

© Fred Kuhles / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Helene Fischer während Konzert ausgepfiffen

Während eines Kurzkonzerts in der Halbzeitpause des DFB-Pokal-Finales zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ist am Samstag die ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Weitere Schlagzeilen