Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Mieterbund empört über Verkauf an Patrizia

© dapd

14.02.2012

LBBW-Wohnungen Mieterbund empört über Verkauf an Patrizia

Der Mieterschutz ist “dem Profitinteresse der Bank geopfert” worden.

Stuttgart – Der Mieterbund Baden-Württemberg hat den Verkauf der LBBW-Wohnungen an das Augsburger Immobilienunternehmen Patrizia scharf kritisiert. Der Mieterschutz sei “dem Profitinteresse der Bank geopfert” worden, erklärte der Landesvorsitzende des Mieterbundes, Rolf Gaßmann, am Dienstag in Stuttgart. Die Patrizia AG habe kein Interesse an einer nachhaltigen Entwicklung des Wohnungsbestands. Sie werbe damit, dass aufgekaufte Wohnungsbestände vollständig privatisiert würden. Die 60.000 Bewohner von LBBW-Wohnungen müssten nun Angst vor Eigenbedarfskündigungen, “saftigen Mietsteigerungen” und der Umwandlung in Eigentumswohnungen haben.

Der Verkauf der Immobilien war Teil einer Auflage der EU im Gegenzug für die Genehmigung von Milliardenhilfen für die LBBW durch die Anteilseigner nach der Wirtschaftskrise 2008.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mieterbund-empoert-ueber-verkauf-an-patrizia-39945.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen