Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

19.10.2010

Microsoft-Software-Chef Ray Ozzie tritt zurück

Redmond – Der Softwarechef des US-Computerriesen Microsoft, Ray Ozzie, hat überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Das teilte Microsoft-Chef Steve Ballmer in einer Rundmail an die Mitarbeiter des Unternehmens mit. Ozzie werde demnach für eine „Übergangsphase“ bei Microsoft bleiben und sich dabei vor allem auf den Unterhaltungsbereich des Unternehmens konzentrieren, so Ballmer weiter. Ozzie übernahm den Posten des Software-Chefentwicklers im Jahr 2006 von Microsoft-Gründer Bill Gates.

Die Stelle soll laut Ballmer nicht neu besetzt werden. Der Rücktritt von Ozzie ist auch ein Zeichen für Microsofts zukünftige Fokussierung auf Cloud-Computing und Datenverwaltung im Internet und die Abwendung von traditionellen Software-Installationen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/microsoft-software-chef-ray-ozzie-tritt-zurueck-16360.html

Weitere Nachrichten

Müllabfuhr

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 74 Prozent der Deutschen werfen kaputte Elektrogeräte weg

Obwohl viele defekte Elektrogeräte repariert werden könnten, landen sie auf dem Müll. 74 Prozent der Bundesbürger werfen kaputte Elektrogeräte weg, weil ...

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer weniger Haushalte bestellen Ökostrom

Das Interesse an Ökostrom-Tarifen schwindet. Laut einer Auswertung des Tarifportals Verivox entschieden sich im ersten Quartal 2017 nur noch 42 Prozent der ...

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Abgasmanipulation Dobrindt stimmte Audi-Veröffentlichung mit VW-Chef ab

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Veröffentlichung der unterstellten Abgasmanipulation von rund 24.000 Audi-Dieselfahrzeugen vorher ...

Weitere Schlagzeilen