Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.06.2010

Microsoft benennt “Project Natal” in “Kinect” um

Redmond – Der US-Computerriese Microsoft hat seine X-Box-Hardwareerweiterung „Project Natal“ in „Kinect“ umbenannt. Das teilte das Unternehmen vor Beginn der Computerspielmesse E3 im Rahmen einer Präsentation des Cirque du Soleil mit. Die Zirkusartisten führten dabei praktisch vor, wie die Steuerung ohne Controller funktionieren soll.

Weitere Details, wie Preis oder Erscheinungsdatum, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt werden. „Kinect“ verfügt neben einer Kamera und Audiosensoren auch über eine Art Bewegungssensor. Dieser analysiert 48 Punkte auf dem Körper des Menschen, welcher vor der Konsole steht. „Du bist der Controller, Kinect sieht dich, hört dich und kann dein Gesicht (wieder)erkennen“, erklärte Mike Delman, Marketing-Vizepräsident von Microsoft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/microsoft-benennt-project-natal-in-kinect-um-10817.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen