Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michelle Obama wirbt für gesunde Ernährung

© AP, dapd

01.02.2012

“Tonight Show” Michelle Obama wirbt für gesunde Ernährung

Honig aus dem Garten des Weißen Hauses und eine vegetarische Pizza für Leno.

Burbank/USA – Die amerikanische First Lady Michelle Obama hat in der “Tonight Show” den auf fleischhaltige Kost schwörenden Moderator Jay Leno zum Verzehr von Obst und Gemüse verführt. Zur Förderung ihrer Gesundheitskampagne “Let’s Move” hatte die Präsidentengattin unter anderem Honig aus einem Bienenstock im Garten des Weißen Hauses und eine vegetarische Pizza mitgebracht.

Leno hatte einst einem Magazin erzählt, er habe seit 1969 kein Gemüse mehr gegessen und seit 1984 nicht mehr von einem Apfel abgebissen. Vor der NBC-Sendung hatte sich Michelle Obama in einem Twitter-Eintrag darüber amüsiert. Sie werde “Jay zum Essen von Gemüse bringen”, schrieb sie.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/michelle-obama-wirbt-in-der-tonight-show-fuer-gesunde-ernaehrung-37340.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen