Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Michelbach fordert Treuhandfonds und Sonderkonto

© dapd

20.02.2012

Griechenland Michelbach fordert Treuhandfonds und Sonderkonto

“Es darf keinen Freibrief geben”.

Berlin – Für das neue Griechenland-Hilfspaket verlangt der Finanzobmann der Unions-Fraktion, Hans Michelbach, die Einrichtung eines Sonderkontos und die Überführung der Staatsunternehmen in einen Privatisierungs-Treuhandfonds. “Es darf keinen Freibrief für Griechenland geben. Die Partner müssen ganz sicher sein, dass sich Athen auch über den Wahltermin hinaus penibel an alle Absprachen hält”, sagte der Vorsitzende der CSU-Mittelstands-Union am Montag in Berlin im Vorfeld des Treffen der Euro-Finanzminister.

Er fügte hinzu: “Unterschriften von zwei griechischen Parteivorsitzenden sind als zusätzliche Sicherheit auch mit Blick auf den Wahltermin absolut unzureichend.”

Michelbach schlug vor, Griechenland als Gegenleistung für die Übertragung des Staatsbesitzes in einen Treuhandfonds sofort eine erste Abschlagzahlung von 15 Milliarden Euro auf ein Sonderkonto zu überweisen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/michelbach-fordert-treuhandfonds-und-sonderkonto-40981.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen