Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Michael Jackson wollte vor Tod untertauchen

© bang

12.05.2010

Michael Jackson wollte vor Tod untertauchen

Anrufbeantworter-Nachrichten enthüllen nun, dass der verstorbene ‚King of Pop‘, der im Juni letzten Jahres an einer akuten Propofol-Vergiftung starb, seine Freunde um Geld bat. Jackson wollte damit angeblich ein neues Leben beginnen.

In einer Nachricht, die von der ‚Sun‘ veröffentlicht wurde, hört man: „Hier spricht Michael. Es ist sehr wichtig, ich möchte die 150 auf meinem Konto haben, weil.ich fürchte um mein Leben. Mir kamen viele Geschichten zu Ohren, dass (Name geheim) noch immer versucht, mich zu sabotieren (unhörbar). Ich möchte in eine andere Umgebung, ich habe einen Ort gefunden, der mir gefällt und jetzt (unhörbar) möchte ich eine Zeit lang untertauchen, wo man mich nicht findet. Also, bitte hilf mir, hilf (unhörbar) hilf mir und noch wichtiger als (unhörbar). Wir sind Brüder.“

Andere Nachrichten, die der US-Journalistin Daphne Barak ausgehändigt wurden, geben preis, dass der „peinlich berührte“ Sänger versuchte, vor der „italienischen Mafia“ zu fliehen. Wieder bettelte er um Geld, benutzt dabei den Code „Sun Screen“, zu deutsch „Sonnenschutz“. In vielen der Nachrichten scheint Jackson verwirrt und geistesabwesend, dann teilweise wieder paranoid und panisch.

Die Journalistin berichtet: „Einige von Michaels engsten Vertrauten haben mit mir über seine Suchtprobleme gesprochen und gaben mir Aufzeichnungen von Michael, die noch niemand gehört hat. Diese demonstrieren seine unterschiedlichen Stadien, die er unter dem Einfluss von Medikamenten durchmachte.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/michael-jackson-wollte-vor-tod-untertauchen-10409.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen