Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Burger King

© über dts Nachrichtenagentur

19.02.2013

Hacker-Angriff Burger King an McDonald`s´verkauft

Twitter-Account der Fast-Food-Kette Burger King ist gehackt worden.

Miami – Der angebliche Verkauf der Fast-Food-Kette Burger King an den Konkurrenten McDonald`s hat am Montag im Internet für Furore gesorgt. Der US-amerikanische Twitter-Account der Fast-Food-Kette Burger King ist gehackt worden. Die unbekannten Täter verkündeten dabei den Verkauf an den Konkurrenten McDonald`s und ersetzen dementsprechend das Logo, wie US-Medien berichten. Begründet wurde der angebliche Verkauf damit, dass der Whopper, das wohl bekannteste Produkt von Burger King, gefloppt sei.

Erst nach einer Stunde wurden die Tweets gestoppt und der Account gesperrt. @BurgerKing gewann in dieser Zeit rund 30.000 neue „Follower“. Wer in das Twitter-Profil eingedrungen war, blieb unklar. Die Social-Media-Verantwortlichen von Konkurrenz-Unternehmen zeigten Mitgefühl. McDonald`s habe mit dem Hack aber nichts zu tun.

Burger King entschuldigte sich bei den Abonnenten seiner Twitter-Nachrichten. Der Konzern meldete: „Interessanter Tag hier bei Burger King, aber wir sind zurück! Willkommen allen neuen Followern. Hoffen, dass ihr dabei bleibt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/miami-hacker-verkuenden-verkauf-von-burger-king-an-mcdonalds-60590.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen