Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mexiko

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2017

Mexiko Zahl der Erbeben-Toten steigt auf mindestens 226

In einer Schule sollen dutzende Kinder verschüttet worden sein.

Mexiko-Stadt – Nach dem Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 226 angestiegen. Das teilten die mexikanischen Behörden mit.

Allein in Mexiko-Stadt waren dutzende Todesopfer zu beklagen. Auf Fernsehbildern waren zahlreiche eingestürzte Gebäude und herabfallende Gebäudeteile zu sehen. In einer Schule sollen dutzende Kinder verschüttet worden sein.

Das Epizentrum des Bebens am Dienstag um 13:14 Uhr Ortszeit (20:14 Uhr deutscher Zeit) lag etwa 100 Kilometer südlich von Mexiko-Stadt. Als Stärke wurde von Geologen 7,1 angegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mexiko-stadt-zahl-der-erbeben-toten-in-mexiko-steigt-auf-mindestens-226-101894.html

Weitere Nachrichten

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Starkes Erdbeben in Mexiko

In Mexiko hat sich am Mittwoch ein starkes Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,1 an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das ...

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

London Weitere Festnahme nach Bombenanschlag

Nach dem Terroranschlag auf eine Londoner U-Bahn am Freitag haben die Sicherheitskräfte am späten Samstagabend eine weitere Person festgenommen, die in ...

Peter Neumann King`s College

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in London Terrorexperte zweifelt an IS-Täterschaft

Der Terrorismusforscher Peter Neumann hält es nicht für gesichert, dass der "Islamische Staat" (IS) hinter dem Anschlag auf eine Londoner U-Bahn vom ...

Weitere Schlagzeilen