Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.09.2010

Mexiko Sieben Menschen bei Explosion einer Ölraffinerie gestorben

Monterry – Bei der Explosion einer Ölraffinerie im mexikanischen Monterry sind am Dienstag möglicherweise mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Das berichten lokale Medien. Außerdem seien weitere Raffineriearbeiter verletzt worden. Die Raffinerie, die vom staatlichen Öl-Konzern Pemex betrieben wird, befindet sich in Cadereyta, eine Stadt in der Nähe von Monterrey. Rauch sei schon von weitem sichtbar gewesen, sagten Augenzeugen.

Die Raffinerie gehört zu den modernsten des Landes und erst vor kurzer Zeit wurden die Sicherheitssysteme auf den neuesten Stand gebracht. Ein Sprecher von Pemex bestätigte die Explosion, konnte jedoch noch nichts zur Ursache der Explosion oder zu möglichen Opfern sagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mexiko-sieben-menschen-bei-explosion-einer-oelraffinerie-gestorben-14514.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Polizei in Nordrhein-Westfalen zählt immer mehr „Reichsbürger“

Die nordrhein-westfälische Polizei zählt immer mehr "Reichsbürger". Das Düsseldorfer Landeskriminalamt (LKA) ordnet mehr als 2.000 Personen dieser Szene zu ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

Comeback-Tournee Phil Collins will viele seiner Hits nicht mehr hören

Viele seiner eigenen Hits mag der britische Sänger Phil Collins nicht mehr hören. "Ich wäre nicht unglücklich, wenn ich diese Lieder nie wieder singen ...

Möwe auf einem Müllhaufen am Meer

© über dts Nachrichtenagentur

Faktenpapier Umweltbundesamt beklagt starke Vermüllung an Nord- und Ostsee

Die Vermüllung an der deutschen Nordsee und deren Küstenabschnitte ist weiterhin besorgniserregend. Das geht aus einem "Faktenpapier" des Umweltbundesamtes ...

Weitere Schlagzeilen