Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Erneut Erdbeben der Stärke 5,4

© AP, dapd

13.04.2012

Mexiko Erneut Erdbeben der Stärke 5,4

Schäden wurden nicht gemeldet.

Mexiko-Stadt – Ein Erdbeben der Stärke 5,4 hat am Freitagmorgen in der mexikanischen Hauptstadt die Hochhäuser wanken lassen. Die US-Erdbebenwarte erklärte, das Beben um 05.10 Uhr habe sein Zentrum im Süden des Landes etwa elf Kilometer vor der Pazifikküste des Staates Oaxaca gehabt.

Der Bürgermeister von Mexiko-Stadt, Marcelo Ebrard, erklärte via Twitter, in der Metropole gehe alles seinen normalen Gang. Schäden wurden nicht gemeldet.

In Mexiko kam es in den vergangenen drei Wochen immer wieder zu Erdbeben. Vor der mexikanischen Pazifikküste stoßen drei tektonische Platten aufeinander, jedes Jahr kommt es in Mexiko zu hunderten leichten Erdbeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mexiko-erdbeben-der-staerke-54-im-sueden-50332.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen