Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.11.2009

Metastudie Wissenschaftler und Forscher warnen vor “perfekter Vagina”

London – Wissenschaftler warnen vor den Risiken einer Intimoperation bei Frauen. Laut einer Metastudie, die im aktuellen „British Journal of Obstetrics and Gynaecology“ veröffentlicht wurde, können bei einer kosmetischen Operation an der Vagina die Nerven geschädigt werden, was sich wiederum negativ auf die Empfindungsfähigkeit beim Geschlechtsverkehr auswirkt. Forscherin Sarah Creighton aus London wies zudem auf spätere Probleme bei der Entbindung hin. Über die Langzeitfolgen einer entsprechenden Operation ist bislang nur wenig bekannt, so der Bericht weiter. Nach der Studie werden viele Schönheitsoperationen im Intimbereich infolge von psychischen und physischen Problemen durchgeführt. James Murray von „Surgi Care“ spricht insgesamt von einer Versiebenfachung der Nachfrage in Großbritannien in den letzten drei Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/metastudie-wissenschaftler-und-forscher-warnen-vor-perfekter-vagina-3515.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen