Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.11.2009

Metastudie Wissenschaftler und Forscher warnen vor “perfekter Vagina”

London – Wissenschaftler warnen vor den Risiken einer Intimoperation bei Frauen. Laut einer Metastudie, die im aktuellen „British Journal of Obstetrics and Gynaecology“ veröffentlicht wurde, können bei einer kosmetischen Operation an der Vagina die Nerven geschädigt werden, was sich wiederum negativ auf die Empfindungsfähigkeit beim Geschlechtsverkehr auswirkt. Forscherin Sarah Creighton aus London wies zudem auf spätere Probleme bei der Entbindung hin. Über die Langzeitfolgen einer entsprechenden Operation ist bislang nur wenig bekannt, so der Bericht weiter. Nach der Studie werden viele Schönheitsoperationen im Intimbereich infolge von psychischen und physischen Problemen durchgeführt. James Murray von „Surgi Care“ spricht insgesamt von einer Versiebenfachung der Nachfrage in Großbritannien in den letzten drei Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/metastudie-wissenschaftler-und-forscher-warnen-vor-perfekter-vagina-3515.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Weitere Schlagzeilen