Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

14.04.2015

Messerattacke in Hamburg Polizei hat keine Hinweise auf mögliches Motiv

Die Mordkommission vernimmt zur Zeit weitere Zeugen.

Hamburg – Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 17-jährigen afghanischen Schüler an einer Schule in Hamburg-Wilhelmsburg haben die Ermittler noch keine Hinweise auf ein mögliches Motiv. Der Tatablauf könnte sich aber etwas anders zugetragen haben, als zunächst in diversen Medien verbreitet.

Nach ersten Befragungen und Zeugenvernehmungen kristallisiere sich heraus, dass das 17-jährige Opfer in einer Pause in den Klassenraum des Tatverdächtigen ging und dort ein Gespräch mit ihm führte, so die Polizei. Dann soll dieser unvermittelt mit einem Küchenmesser auf den Schüler eingestochen haben. Der 17-Jährige verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen der alarmierten Rettungskräfte noch im Klassenraum.

Die Mordkommission vernimmt zur Zeit weitere Zeugen. Dem vorläufig festgenommenen Beschuldigten soll später rechtliches Gehör angeboten werden. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/messerattacke-hamburg-polizei-hat-keine-hinweise-auf-moegliches-motiv-82057.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen