Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.02.2010

Messeauftakt in Hongkong: Spielwaren und Co feiern Rekorde

Frankfurt am Main (openPR) – Asiens größte und weltweit zweitgrößte Spielzeugmesse, die HKTDC Hong Kong Toys and Games Fair 2010, hat zusammen mit der HKTDC Hong Kong Stationery Fair, der HKTDC Hong Kong International Licensing Show und erstmals der HKTDC Hong Kong Baby Products Fair vom 11. bis 14. Januar für einen optimistischen Start ins neue Messejahr gesorgt. Mit ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Portfolio von Baby- bis hin zu Lizenzprodukten zogen die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) veranstalteten Messen über 67.000 Besucher an und boten gute Geschäftsperspektiven für Aussteller und Einkäufer.

Messen auf Wachstumskurs

Die vier einander ergänzenden Messen, die zeitgleich die Hallen des Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) füllten, drehten sich um Asiens liebstes Kind: den Nachwuchs. Über 2.500 Aussteller präsentierten auf den Messen ihre Produkte für die jungen Konsumenten, angefangen von Babywaren über Spielzeug und Lernsoftware bis zu Grußkarten und Lizenzprodukten. Auch sonst standen die Zeiger auf Wachstum: Zu den diesjährigen Messen konnte das HKTDC über ein Drittel (35,5 %) mehr Einkäufer aus Übersee begrüßen als noch im Jahr zuvor. Während der ersten drei Messetage gab es gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von über 30 % bei Einkäufern aus den Vereinigten Staaten und Europa und sogar 45 % bei Einkäufern aus Japan. Für ein Plus von 60 bzw. 80 % sorgten die „Association of South East Asian Nations“ und Russland. Ob diese Rekorde auf die gute Messeplanung und -organisation, das auf eine Zielgruppe – Babys, Kinder und Jugendliche – abgestimmte Ausstellungsangebot unter einem Dach oder auf ein Abflauen der Finanz- und Wirtschaftskrise zurückzuführen ist, bleibt dem Betrachter überlassen – über eines waren sich Aussteller und Veranstalter einig: Zum Auftakt des Messejahres zeigten sich Einkäufer überaus interessiert und orderfreudig.

Neue Ausstellungsbereiche der Spielzeugmesse

Zur 36. Ausgabe der größten Spielwarenmesse Asiens präsentierten rund 2.000 Aussteller aus 38 Ländern und Regionen auf über 57.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Spielzeugwelten. Wie auch in den Jahren zuvor war die Messe zur besseren Orientierung nach Themen, wie etwa Lernspielzeug, Kuscheltiere, Hobby- und Zauberbedarf, gegliedert. Neben den bewährten Themenzonen konnten Besucher die Welt der Video-Spiele, die Bereiche wie Lernen, Abnehmen oder Sport erobert haben, erstmals in einem eigenen Ausstellungsbereich erleben, ebenso wie die Markenprodukte in der „Brand Name Gallery“. Und es gab noch einen weiteren neuer Bereich – die „Testing and Certification Services“ – der sich dem Thema Produktsicherheit widmete. Auch zahlreiche Seminare im Rahmen der „Hong Kong Toys Industry Conference 2010“ drehten sich um die Anforderungen in puncto Sicherheit und Qualität in China, den Vereinigten Staaten und Europa sowie um Branchentrends der Spielzeugindustrie. Der Workshop „Open Dialogue on Toy Safety”, organisiert von der APEC Toy Safety Initiative, führte rund 400 Vertreter der Branche zusammen. Über die Konferenz informiert ein Videomitschnitt auf YouTube.

Europa auf der Spielzeugmesse gut vertreten

Darüber hinaus bereicherte der Pavillon „World of Toys by Spielwarenmesse eG“ auch bei der diesjährigen Messe das internationale Produktangebot der HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair. Unter den 20 europäischen Ausstellern auf dem internationalen Gemeinschaftsstand im Foyer der Halle 1 repräsentierten acht namhafte Unternehmen, z.B. Ravensburger, Riethmüller oder Bruder, Deutschland. Mit dem Pavillon World of Toys setzten die Spielwarenmesse eG Nürnberg und das HKTDC ihre 2009 erfolgreich begonnene Kooperation fort. Insgesamt war Europa mit knapp 70 Ausstellern deutlich stärker vertreten als die Vereinigten Staaten mit 12 Ausstellern. Von den über 33.000 Besuchern stammte knapp die Hälfte von außerhalb Hongkongs, davon wiederum kamen rund 20 % aus Europa. Andreas Tokarski, Chefeinkäufer Spielwaren bei der Happy People GmbH & Co. KG äußerte sich positiv über die zum ersten Mal stattfindenden, im Vorfeld organisierten „Buyer Sourcing Meetings“: „Das Buyer Sourcing Meeting ergänzte unseren Messebesuch. Ich kann bestätigen, dass es Einkäufern hilft, passende Aussteller auf dieser großen Fachmesse nicht mehr zu übersehen.“

Neu: Alles für Babys und Kleinkinder

Die neu konzipierte HKTDC Hong Kong Baby Products Fair brachte zu ihrem Messedebut über 300 Aussteller aus 16 Ländern und Regionen im Hong Kong Convention and Exhibition Centre zusammen. Aus Deutschland waren zwei Unternehmen vertreten, die Lässig GmbH aus Babenhausen, die sich unter anderem mit Wickeltaschen inzwischen auch in Asien einen Namen gemacht hat, sowie das Unternehmen Hauck GmbH aus Sonnefeld, das für seine Kinderwagen und Sitze bekannt ist. Fachbesucher Jörg Wolber, Geschäftsführer von TRI International, der Importfirma des Versandhauses Walz, sieht die neue Messe als Gewinn für die Branche: „Ich hoffe, dass das Konzept im nächsten Jahr beibehalten wird.“ Knapp 20.000 Besucher, davon rund 20 % aus Europa, überzeugten sich von dem breiten Produktspektrum, das alles, was Babys und Kleinkinder in den ersten Lebensjahren brauchen, abdeckte. Networking-Treffen, Produktseminare und ein Design-Wettbewerb für Babybekleidung unter dem Motto „The Blessing of Life“ rundeten das gelungene Messedebut ab.

Immer ein Highlight: die HKTDC Hong Kong Stationery Fair

Parallel zur Spielzeug- und Baby-Messe öffneten zwei weitere Branchentreffs ihre Pforten: die HKTDC Hong Kong Stationery Fair und die HKTDC Hong Kong International Licensing Show.
Zum 10. Geburtstag der Schreibwaren-Messe, die vom HKTDC und der Messe Frankfurt (HK) Ltd. organisiert wurde, präsentierte sie einen neuen Ausstellungsbereich, der sich mit Grußkarten, Geschenkpapier, -bänder und Verpackungen um Geschenke drehte. 240 Aussteller aus 10 Ländern und Regionen, neun Prozent mehr als im Jahr zuvor, präsentierten dem internationalen Messepublikum ihre neuesten Schreibutensilien, feinsten Papierwaren oder Schul- und Büroartikel. Neben Seminaren zu japanischem Design und dem Wachstumsmarkt Russland sorgte der „Hong Kong Stationery Award“ für ein weiteres Messe-Highlight: die innovativsten und umweltfreundlichsten Büroartikel wurden prämiert.

Begehrt: Lizenzprodukte

Gerade bei Bekleidung, Taschen und Rucksäcken sowie Schreibwaren erfreuen sich Lizenzprodukte wachsender Beliebtheit – sie alle waren auf der HKTDC Hong Kong International Licensing Show zu finden. Schließlich gilt die Messe, die erstmals gemeinsam mit den anderen Messen im Januar stattfand, als die asiatische Plattform für Lizenzgeber und -nehmer. Über 300 Lizenz- und Markenprodukte von 140 Ausstellern zogen rund 14.000 Besucher in ihren Bann, 40 % mehr als im Jahr zuvor. Auch ein Rekord, einer von vielen zum Auftakt des Hongkonger Messe-Jahres.

Die nächste Hong Kong International Toys & Games Fair findet zusammen mit der HKTDC Hong Kong Stationery Fair, der HKTDC Hong Kong International Licensing Show und der HKTDC Hong Kong Baby Products Fair vom 10. bis 13. Januar 2011 statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/messeauftakt-in-hongkong-spielwaren-und-co-feiern-rekorde-6617.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen