Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.05.2010

Merkel verteidigt Hilfen für Griechenland

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Hilfen für Griechenland verteidigt und die Rolle Deutschlands in der damit verbundene Krise betont. „Ohne uns, gegen uns kann und wird es keine Entscheidung geben“, sagte Merkel heute in ihrer Regierungserklärung vor dem Bundestag. Hier ginge es um die Zukunft Europas sowie Deutschlands. Ohne ausländische Hilfe könne Griechenland den Staatsbankrott nicht abwenden und die Bundesrepublik werde dieser Verantwortung nachkommen, so die Kanzlerin weiter. Um die Finanzstabilität der Gemeinschaftswährung zu sichern, seien diese Maßnahmen „alternativlos“. Deutschland wird sich mit einem Anteil von 22,4 Milliarden Euro am Gesamtpaket der Griechenland-Hilfen in den nächsten drei Jahren beteiligen. Am Freitag soll das Gesetz endgültig verabschiedet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-verteidigt-hilfen-fuer-griechenland-10235.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen