Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

01.07.2015

Merkel Verhandlungen mit Athen erst nach Referendum

„Wir können in Ruhe abwarten.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will erst nach dem für Sonntag geplanten Referendum in Griechenland Verhandlungen mit Athen führen. „Wir warten jetzt das Referendum ab, vor dem Referendum kann über kein neues Programm verhandelt werden“, sagte die Kanzlerin am Mittwoch im Bundestag.

„Wir können in Ruhe abwarten, denn Europa ist stark, viel stärker als vor fünf Jahren zu Beginn der europäischen Staatsschuldenkrise, die in Griechenland ihren Ausgang nahm.“ Die EU sei seitdem robuster geworden, so Merkel weiter. „Und deswegen ist die heutige Lage ohne Zweifel eine große Herausforderung für uns. Aber eine Qual, das ist sie vor allem für die Menschen in Griechenland.“

Die Bundeskanzlerin zeigte sich zudem erneut zu weiteren Gesprächen mit Athen bereit: „Die Tür für Gespräche mit der griechischen Regierung war immer offen und bleibt offen.“ Es seien turbulente Tage, betonte die Kanzlerin. „Es geht auch tatsächlich um viel, die Welt schaut auf uns. Aber die Zukunft Europas steht nicht auf dem Spiel.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-verhandlungen-mit-athen-erst-nach-referendum-85514.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen