Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

04.06.2015

Merkel Transparenzinitiative innerhalb der Fifa nötig

„Dann muss die Fifa die entsprechenden Entscheidungen fällen.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im angesichts des Korruptionsskandals bei der Fifa zu Aufklärung aufgerufen: „Auf jeden Fall bedarf es einer dringenden Transparenzinitiative innerhalb der Fifa“, sagte Merkel in der Sendung „RTL Aktuell“. „Ich finde, das muss auch sein mit Blick auf die Milliarden Fans, die der Fußball weltweit hat. Dann muss die Fifa die entsprechenden Entscheidungen fällen.“

Unterdessen erklärte Sepp Blatter, der am Dienstag seinen Rücktritt als Fifa-Präsident angekündigt hatte, er arbeite bereits an Reformen des Fußball-Weltverbands. „Ich strebe ein umfassendes Reformprogramm an und weiß sehr genau, dass nur der Fifa-Kongress diese Reformen verabschieden kann. Das Exekutivkomitee hat zusätzlich eine besondere Verpflichtung, die Verantwortung für das Vorantreiben dieses Prozesses mitzutragen“, so Blatter am Donnerstag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-transparenzinitiative-innerhalb-der-fifa-noetig-84505.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen