Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel lässt Termin für EU-Sondergipfel offen

© Deutscher Bundestag / Thomas Imo / photothek

14.07.2011

Merkel Merkel lässt Termin für EU-Sondergipfel offen

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Termin für den EU-Sondergipfel zur Schuldenkrise offen gelassen. Bevor sich die Staats- und Regierungschefs treffen, müsste zunächst ein fertiges Programm für Griechenland vorliegen, sagte Merkel am Donnerstag nach einem Treffen mit dem nigerianischen Staatspräsidenten Goodluck Jonathan in der Hauptstadt Abuja. Die Finanzminister hätten deutlich gemacht, dass es schnellstmöglich eine Lösung geben müsse. Diese müsse aber auch „in sich vernünftig“ sein. Auf einen baldigen EU-Gipfel hatten unter anderem die Regierungen von Griechenland und Spanien gedrängt.

Nach wie vor sind sich die europäischen Finanzminister uneinig, ob man Banken und Versicherungen in das zweite Hilfspaket einbeziehen solle. Darüber beraten private Gläubiger am Donnerstag in Rom.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-laesst-termin-fuer-eu-sondergipfel-offen-23550.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen