Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kriegsschäden

© Anastasia Vlasova über dpa

21.01.2015

Merkel „Keine übergroßen Hoffnungen“ für Ukraine

Der Waffenstillstand werde leider „brüchiger und brüchiger“.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor einem neuen Vierertreffen zur Lage in der Ukraine die Erwartungen gedämpft. Der Waffenstillstand im Osten der ehemaligen Sowjetrepublik werde leider „brüchiger und brüchiger“.

Das sagte Merkel bei einem Treffen mit dem Präsidenten Aserbaidschans, Ilham Aliyev, in Berlin. Deshalb wolle sie vor dem Treffen der Außenminister aus Russland, der Ukraine, Frankreich und Deutschland, das am Abend in Berlin stattfinden sollte, „keine übergroßen Hoffnungen erzeugen“.

Auf Einladung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wollten die Minister versuchen, die Chancen für einen möglichen Gipfel der Staats- und Regierungschefs aus allen vier Ländern auszuloten. Merkel sagte dazu jedoch: „Wir wollen nicht wieder ein Treffen auf Ebene der Präsidenten, das am Schluss keine Ergebnisse bringt.“

Der Gipfel hätte eigentlich schon Mitte Januar in Kasachstan stattfinden sollen, war dann jedoch ohne Nennung eines neuen Termins verschoben worden. Wenn es zu einem solchen Treffen kommt, sollen außer Merkel auch Russlands Präsident Wladimir Putin, der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko und der französische Präsident François Hollande dabei sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-keine-uebergrossen-hoffnungen-fuer-ukraine-77080.html

Weitere Nachrichten

Abd al-Fattah as-Sisi Al-Sisi

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag auf koptische Christen Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen

Ägypten hat als Reaktion auf den Anschlag auf koptische Christen am Freitag Extremisten in Libyen bombardiert. Das sagte Ägyptens Präsident am Abend. Es ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel G7 planen Auflagen für „Internetfirmen“

Die G7-Staaten planen nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin "Auflagen für die Internetfirmen, damit das Internet nicht als Verbreitung für ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Gesetzesvorlage Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten

Arbeitnehmer können ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Unternehmen rechnen, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der sogenannten ...

Weitere Schlagzeilen