Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

01.03.2011

Merkel: Keine Entscheidung über Guttenberg-Nachfolge am Dienstag

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bislang noch nicht über einen Nachfolger des am Dienstag zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) entschieden. Wie Merkel am Dienstag in Berlin sagte, bleibe Guttenberg vorerst noch im Amt und werde seine Aufgaben geschäftsführend weiterführen bis ein Nachfolger gefunden sei. Es sei am Dienstag nicht die Stunde, um über einen Nachfolger zu entscheiden, so Merkel.

Guttenberg hatte am Dienstagvormittag seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern erklärt. Der Minister stürzte über Plagiatsvorwürfe um seine Doktorarbeit. Dabei hatten zunehmend auch Politiker von CDU und CSU den Minister kritisiert. Aus der Opposition waren zuletzt Rücktrittsforderungen immer lauter geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-keine-entscheidung-ueber-guttenberg-nachfolge-am-dienstag-20290.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Seeheimer Kreis legt sich auf Steinmeier fest

In der Frage der Gauck-Nachfolge hat sich der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, gegen einen Kompromiss mit der Union ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

"CDU 2017" 80 junge Politiker für höheres Rentenalter

Führende Vertreter der jungen Generation in der CDU fordern in einem Positionspapier ein höheres Renteneintrittsalter ab 2030. "Dabei muss eine Koppelung ...

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Weitere Schlagzeilen