Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

07.09.2013

Merkel „Jugend forscht“ fördert Exzellenz

„Sonderpreis der Bundeskanzlerin“ am Dienstag.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Wettbewerb „Jugend forscht“ gelobt und ihn als Beitrag zur Förderung der Exzellenz gewürdigt. In ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast sagte Merkel, der Wettbewerb animiere junge Leute, eigenständig Projekte zu entwickeln. Dadurch bekämen sie Zutrauen, Selbstbewusstsein und praktische Fähigkeiten. „Wir wissen, dass wir in Deutschland nur unseren Wohlstand halten können, wenn wir an einigen Stellen auch wirklich besser sind als alle anderen auf der Welt“, so Merkel.

Die Kanzlerin unterstütze zudem die frühe Förderung der Kinder bei technischen und naturwissenschaftlichen Projekten. „Man sollte nicht erst in der fünften oder sechsten Klasse anfangen, sondern sehr, sehr früh versuchen, Kinder für Technik zu begeistern“, sagte die Diplomphysikerin.

Am kommenden Dienstag empfängt die Bundeskanzlerin die diesjährigen Preisträger im Kanzleramt und kürt den originellsten Beitrag mit dem „Sonderpreis der Bundeskanzlerin“, der mit 3.000 Euro dotiert ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-jugend-forscht-foerdert-exzellenz-65555.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen