Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

Merkel gratuliert afghanischem Präsidenten Karzais zur “Wiederwahl”

Berlin/Kabul – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem afghanischen Präsidenten nach der heftig umstrittenen Wahlprozedur überraschend unkritisch gratuliert. „Zu Ihrer Wiederwahl zum Präsidenten der Islamischen Republik Afghanistan übermittle ich Ihnen meine besten Glückwünsche“, schrieb die Kanzlerin heute in einem Glückwunschschreiben. Mit der Entscheidung der Wahlkommission sei ein mehrmonatiger, ausgesprochen schwieriger Wahlprozess zu Ende gegangen. Das Land habe jetzt große Aufgaben zu bewältigen. Dazu gehöre auch gute Regierungsführung und die Notwendigkeit, Korruption auf allen Ebenen konsequent entgegen zu treten, so die Kanzlerin. Deutschland werde Afghanistan weiterhin bei der Stabilisierung und dem Wiederaufbau des Landes unterstützen. Die Präsidentschaftswahl war vielfach wegen Wahlfälschungen kritisiert worden. Karzais wichtigster Herausforderer hatte die Teilnahme an der bereits angesetzten Stichwahl abgesagt, weil er erneute Fälschungen befürchtete. Nach Ansicht vieler Beobachter war der gesamte Wahlprozess weitestgehend als „Farce“ einzustufen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-gratuliert-afghanischem-praesidenten-karzais-zur-wiederwahl-3286.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen