Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel für mehr Zuwanderer in Politik und Verwaltung

© dts Nachrichtenagentur

30.10.2010

Merkel für mehr Zuwanderer in Politik und Verwaltung

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will mehr Migranten in Politik und Verwaltung integrieren. Menschen mit Migrationshintergrund seien im Öffentlichen Dienst derzeit unterrepräsentiert. „Das muss sich ändern“, so Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast. Diese Entwicklung sei nach Angaben der Bundeskanzlerin der „Auftrag für unseren Integrationsgipfel“ im Kanzleramt am Mittwoch.

Auf die Frage, wo sie die Integrationspolitik in fünf Jahren sehe, sagte Merkel: „Ich hoffe, dass alle Kinder dann Deutsch sprechen können, wenn sie in die Schule kommen. Und wir wollen es schaffen, dass die Schulabschlüsse von genauso vielen Migranten gemacht werden wie von deutschen Kindern.“ Das Thema der Integration sei mittlerweile „als gesellschaftliches Thema angekommen“, so Merkel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-fuer-mehr-zuwanderer-in-politik-und-verwaltung-16612.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen