Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.09.2015

Merkel Deutsche Einheit gut gelungen

„Insgesamt bleibe ich dabei: Die Dinge sind gut gelungen.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine positive Bilanz des deutschen Einigungsprozesses in den vergangenen 25 Jahren gezogen: „Insgesamt bleibe ich dabei: Die Dinge sind gut gelungen“, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Viele hätten mit Elan angepackt, und man könne auch heute noch für die viele Hilfe aus den alten Bundesländern dankbar sein.

Die Wiedervereinigung sei im November 1989 „noch nicht ganz voraussehbar“ gewesen, so Merkel. Schon kurz nach dem Mauerfall seien ihre polnischen Wissenschaftskollegen allerdings sicher gewesen, „dass dies jetzt der unumkehrbare Weg zur Deutschen Einheit ist“.

Helmut Kohls „Zehn-Punkte-Programm zur Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas“ vom 28. November 1989 habe „die Weichen gestellt“, aber es seien vor allem die Menschen gewesen, die erst „Wir sind das Volk“ und dann ziemlich schnell auch „Wir sind ein Volk“ gerufen hätten, so Merkel. „Und diese Dynamik ist dann politisch – glücklicherweise – auch wunderbar gestaltet worden“, sagte die Bundeskanzlerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-deutsche-einheit-gut-gelungen-88898.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Weitere Schlagzeilen