Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2017

Merkel Ausweitung der Brexit-Verhandlungen frühestens im Dezember

In den bisherigen Gesprächen habe es keine ausreichenden Fortschritte gegeben.

Brüssel – Die Verhandlungen über die Beziehungen der EU zu Großbritannien nach dem Brexit werden frühestens im Dezember ausgeweitet. In den bisherigen Gesprächen habe es keine ausreichenden Fortschritte gegeben, um Phase zwei der Verhandlungen zu beginnen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel.

„Wir wünschen uns, dass Phase zwei im Dezember beginnen kann.“ Nach Angaben von EU-Ratspräsident Donald Tusk sei jedoch bereits grünes Licht für interne Vorbereitungen gegeben worden.

London will so bald wie möglich mit den Verhandlungen über die künftigen Beziehungen beginnen. Die übrigen EU-Staaten verlangen jedoch zunächst verbindliche Zusagen zu den finanziellen Verpflichtungen Großbritanniens.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-ausweitung-der-brexit-verhandlungen-fruehestens-im-dezember-103221.html

Weitere Nachrichten

Polizisten an einer Absperrung

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Geheimdienst warnt vor IS-Angriffen mit Chemikalien

Ein ausländischer Geheimdienst hat europäische Sicherheitsbehörden vor einigen Wochen vor möglichen Giftgas-Attacken durch radikale Islamisten gewarnt. Das ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei hält sich nicht an Flüchtlings-Deal

Die Türkei hält sich offenbar nicht an den mit Brüssel vereinbarten Flüchtlings-Deal. Die EU habe im Zuge des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei mehr als ...

Sebastian Kurz winkt

© über dts Nachrichtenagentur

Österreich Briefwahlergebnis bringt keine Überraschungen

Nach Auszählung aller Briefwahlstimmen in Österreich hat es keinen nennenswerten Überraschungen mehr gegeben. Laut vorläufigem amtlichem Endergebnis der ...

Weitere Schlagzeilen