Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

06.02.2015

Merkel Ausgang der Gespräche zur Ukraine-Krise noch offen

Derzeit sei nicht klar, ob es gelinge, eine Waffenruhe in der Ostukraine umzusetzen.

Berlin – Der Ausgang der der deutsch-französischen Vermittlungsbemühungen in der Ukraine-Krise ist laut Bundeskanzlerin Angela Merkel noch völlig offen. Derzeit sei nicht klar, ob es gelinge, eine Waffenruhe in der Ostukraine umzusetzen, so Merkel am Freitag in Berlin.

Auch ob bei den Gesprächen am Freitag eine Lösung gefunden werden könne oder ob noch weitere Treffen notwendig würden, sei noch offen. Angesichts der Gewalteskalation in der Ostukraine und der zahlreichen Opfer der vergangenen Wochen werde man jedoch weiter alles tun, um das Minsker Abkommen mit Leben zu erfüllen.

Bereits am Donnerstag hatten Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko getroffen, für den Freitagnachmittag ist ein Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-ausgang-der-gespraeche-zur-ukraine-krise-noch-offen-78027.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Experten Bund-Länder-Finanzreform verstößt gegen die Verfassung

Die Reform der Finanzbeziehungen von Bund und Ländern verstößt in Teilen gegen die Verfassung. Zu dem Schluss kommen laut "Handelsblatt" neben dem ...

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag in Kabul Dreyer fordert Überprüfung von Abschiebungen nach Afghanistan

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Haltung zu Abschiebungen nach Afghanistan auf den Prüfstand zu stellen. ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Sanders Trump steht nicht für die Mehrheit der US-Bürger

Der US-Senator Bernie Sanders warnt die Deutschen davor zu glauben, alle US-Bürger stünden hinter dem europakritischen Kurs Donald Trumps: "Ich möchte, ...

Weitere Schlagzeilen