Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barack Obama

© Pete Souza / gemeinfrei

09.03.2015

Menschenrechtsverletzungen US-Regierung verhängt neue Sanktionen gegen Venezuela

„Wir sind zutiefst besorgt.“

Washington/Caracas – Die US-Regierung hat neue Sanktionen gegen hohe Vertreter der Regierung Venezuelas verhängt. Dies beinhaltet ein Einfrieren von Bankguthaben und ein Einreiseverbot in die Vereinigten Staaten.

Obama warf der Regierung Venezuelas vor, die Menschenrechte anhaltend zu verletzen und korrupt zu sein. „Wir sind zutiefst besorgt über die Bemühungen der venezolanischen Regierung zur Einschüchterung seiner politischen Gegner“, hieß es in einer Mitteilung aus dem Weißen Haus am Montag.

Die Beziehungen zwischen den USA und Venezuela sind seit vielen Jahren angespannt, insbesondere nachdem das südamerikanische Land nach der Wahl Hugo Chávez` Ende der 1990er Jahre Unternehmen mit US-Beteiligung verstaatlichte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/menschenrechtsverletzungen-us-regierung-verhaengt-neue-sanktionen-gegen-venezuela-80011.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen