Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Liam Neeson

© Karen Seto, Lizenz: dts-news.de/cc-by

10.12.2012

Liam Neeson Meine Söhne sollen keine Schauspieler werden

„In dem Job wirst du dauernd verletzt und zurückgewiesen.“

Los Angeles – Der irische Schauspieler Liam Neeson möchte nicht, dass seine 16 und 17 Jahre alten Söhne Schauspieler werden. „In dem Job wirst du dauernd verletzt und zurückgewiesen, ob deine Nase jemandem nicht passt oder du zu irisch aussiehst. Meine Kinder sollen davon verschont bleiben“, sagte Neeson im Gespräch mit dem Fernsehsender Tele 5. Im Moment hätten seine Söhne allerdings keine derartigen Ambitionen „und ich ermutige sie auch nicht“, erklärte Neeson.

Im Gespräch mit dem Fernsehsender verriet der 60-Jährige außerdem, dass er kein Interesse daran gehabt habe, als James-Bond-Darsteller vor der Kamera zu stehen. „Vielleicht hatte ich die Befürchtung, dass sich mein Leben dadurch zu sehr verändert und es sich sogar negativ auf meine Karriere auswirkt. Angenommen, ich hätte drei Bond-Filme gedreht. Was wäre wohl danach gekommen“, so Neeson weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/meine-soehne-sollen-keine-schauspieler-werden-57927.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen