Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

Mehrjährige Haftstrafen für Berliner Pokerräuber

Berlin – Vier Monate nach dem Raub auf ein Pokerturnier in einem Luxushotel in Berlin sind die Täter heute zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Berliner Landgericht verhängte für einen 21-Jährigen nach Erwachsenenstrafrecht eine Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Die drei weiteren Täter wurden nach dem Jugendstrafrecht zu jeweils drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Während die Verteidigung Bewährungsstrafen gefordert hatte, hatte die Staatsanwaltschaft für Haftstrafen von bis zu fünf Jahren plädiert. Die Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren hatten am 6. März die Pokerveranstaltung im Hotel „Grand Hyatt“ am Potsdamer Platz überfallen und dabei 242.000 Euro erbeutet. Von der Beute sind bis heute lediglich 4.000 Euro wieder aufgetaucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrjaehrige-haftstrafen-fuer-berliner-pokerraeuber-11439.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

Einwanderungsgesetz Lindner kündigt Initiative im Bundesrat an

Die neue schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will sich über den Bundesrat für ein Einwanderungsgesetz stark machen. Noch vor Abschluss der ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Umsatz im Ausbaugewerbe im ersten Quartal gestiegen

Im ersten Quartal 2017 sind die Umsätze im Ausbaugewerbe um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Im ersten Quartal 2017 waren im ...

Einkaufsregal in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Schmidt will bei Fertigprodukten „niemanden bevormunden“

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat seinen Plan bekräftigt, den Anteil von Salz, Zucker und Fett in Fertigprodukten zu reduzieren. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen