Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Wulff

© Deutscher Bundestag/Lichtblick/Marco Urban

28.07.2012

Umfrage Mehrheit wünscht keine öffentlichen Auftritte Wulffs

Verständnis für seinen Drang an die Öffentlichkeit haben Anhänger der FDP.

Berlin – Die Mehrheit der Deutschen möchte den vor fünf Monaten zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff derzeit nicht in der Öffentlichkeit sehen. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ vertraten 47 Prozent der Deutschen die Ansicht, Wulff solle sich Auftritte wie zuletzt bei den Gedenkfeierlichkeiten am 20. Juli in Berlin sparen. 45 Prozent hingegen finden es richtig, dass Wulff wieder öffentlich in Erscheinung tritt.

Das größte Verständnis für seinen Drang an die Öffentlichkeit haben Anhänger der FDP (49 Prozent), gefolgt von Unions-Sympathisanten (44 Prozent). Die größte Ablehnung widerfährt Wulff aus dem linken Lager: Anhänger der Partei Die Linke sind zu 62 Prozent der Auffassung, öffentliche Auftritte seien nicht richtig, Anhänger der Sozialdemokraten zu 61 Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte für „Focus“ am 25. und 26. Juli 1001 repräsentativ ausgewählte Personen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrheit-wuenscht-keine-oeffentlichen-auftritte-wulffs-55635.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Weitere Schlagzeilen