Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.04.2010

Mehrere Verletzte nach schwerem Beben vor Sumatra

Jakarta – Ein schweres Erdbeben hat in der Nacht die indonesische Insel Sumatra erschüttert. Das Beben der Stärke 7,7 hatte sich gegen 5:15 Uhr Ortszeit (00:15 Uhr MEZ) etwa 200 Kilometer von der Küstenstadt Sibolga entfernt in rund 30 Kilometern Tiefe ereignet. Mindestens fünf kleinere Beben folgten. Das indonesische Erdbebenzentrum hatte vorübergehend vor einem Tsunami gewarnt.

Auf der benachbarten Insel Simeuluë stürzten mehrere Gebäude ein, 17 Menschen wurden verletzt. In der Provinz Aceh im Norden der indonesischen Hauptinsel lag ein Schwesternwohnheim in Trümmern, eine Frau wurde dabei verletzt. Noch im mehr als 500 Kilometer entfernten Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, bebte die Erde. Über Stunden hinweg fiel der Strom aus. Im Jahr 2004 hatte ein schweres Erdbeben der Stärke 9,1 einen Tsunami ausgelöst, bei dem in Indonesien sowie weiteren Länder um den Indischen Ozean insgesamt über 230.000 Menschen ums Leben kamen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrere-verletzte-nach-schwerem-beben-vor-sumatra-9374.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen