Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

08.01.2013

Kürnach Mehrere Verletzte bei Säureunfall in Unterfranken

500 Liter Flusssäure ausgetreten.

Kürnach – Im unterfränkischen Kürnach (Landkreis Würzburg) sind in der Nacht zum Dienstag bei einem Säureunfall insgesamt 14 Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren auf dem Gelände einer Spedition etwa 500 Liter Flusssäure ausgetreten. Zuvor hatte ein Gabelstapler ein Kunststofffass beschädigt.

Bei Flusssäure handelt es sich um einen stark ätzenden, flüssigen Stoff, der mit Sauerstoff reagiert und bei Kontakt Verätzungen Rötungen der Haut sowie Verätzungen in den Atemwegen hervorrufen kann.

Die Angestellten der Spedition klagten über Reizungen der Atemwege und mussten in umliegenden Krankenhäusern untersucht werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrere-verletzte-bei-saeureunfall-in-unterfranken-58829.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen