Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.10.2009

Mehr als 300 Festnahmen nach Schlag gegen mexikanische Drogenkartelle

Washington – Die US-amerikanische Polizei hat bei einem zweitägigen Schlag gegen mexikanische Drogenkartelle in insgesamt 19 Bundesstaaten mehr als 300 Menschen verhaftet. Wie der US-Justizminister Eric Holder heute in Washington mitteilte, stellten die Ermittler bei der zweitägigen Aktion zudem mehr als 60 Kilogramm Kokain, rund 400 Kilogramm Marihuana, über 100 Waffen und etwa 3,4 Millionen Dollar sicher. Laut Holder handelte es sich bei der Aktion, an der mehr als 3000 Beamte involviert waren, um den größten Schlag gegen ein mexikanisches Drogenkartell. Dabei betonte der Justizminister die gute Zusammenarbeit mit den mexikanischen Behörden. In den letzten vier Jahren konnten die US-Behörden im Zuge der Kartell-Bekämpfung mehr als 1200 Menschen festnehmen sowie rund 11 Millionen Tonnen Rauschgift und 32 Millionen US-Dollar beschlagnahmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehr-als-300-festnahmen-nach-schlag-gegen-mexikanische-drogenkartelle-2855.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

Weitere Schlagzeilen