Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© facebook

10.11.2009

Facebook Mehr als 200 Gruppen des Online-Netzwerks wurden gehackt

Hacker wollten auf Probleme hinsichtlich des Datenschutzes aufmerksam machen.

Palo Alto – User des Online-Netzwerks Facebook haben sich in den vergangenen Tagen in 286 Gruppen der Website eingehackt und deren Titel in „Control Your Info“ geändert. Wie der Fernsehsender CNN berichtet, hatten die Hacker damit offenbar auf Probleme hinsichtlich des Datenschutzes im Internet aufmerksam machen wollen.

Zusätzlich posteten die Hacker in den einzelnen Gruppen Meldungen, die weiter auf die Problematik hinwiesen. „Wenn wir wollten könnten wir euch in einem schlechten Licht dastehen lassen“, so die Mitteilungen. Die Hacker könnten nach eigener Aussage die Gruppen etwa in „Ich unterstütze die Rechte Pädophiler“ umbenennen.

Bei Bekanntwerden des Vorfalls heute Morgen waren die verantwortlichen Benutzer bereits nicht mehr bei Facebook angemeldet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehr-als-200-gruppen-des-online-netzwerks-facebook-wurden-gehackt-3471.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Weitere Schlagzeilen