Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mehr als 2.000 demonstrieren gegen Fremdenhass

© dapd

01.05.2012

Hof Mehr als 2.000 demonstrieren gegen Fremdenhass

Zu der Neonazi-Veranstaltung erwartet die Polizei 600 bis 800 Rechtsextreme.

Hof/München – Tausende Bürger haben am Dienstag im oberfränkischen Hof ein Zeichen für Toleranz gesetzt und gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremisten demonstriert. Zu einer Demonstration am Mittag kamen bis zu 2.500 Teilnehmer, wie ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage sagte. Die Initiative „Hof ist bunt“ setzte den Demonstrationszug und ein multikulturelles Fest einem Neonazi-Aufmarsch entgegensetzen.

Zu der Neonazi-Veranstaltung erwartet die Polizei dem Sprecher zufolge am Nachmittag 600 bis 800 Rechtsextreme. Die Stadt hatte den Aufmarsch verbieten wollen; die Neonazis hatten die Erlaubnis für die Demonstration aber gerichtlich durchgesetzt. Dem Bündnis „Hof ist bunt“ gehören Gewerkschaften, die Stadt Hof, Kirchen, Parteien, Vereine und Verbände an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehr-als-2-000-demonstrieren-gegen-fremdenhass-53430.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen