Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.04.2010

Medwedew möglicherweise bei Kaczynskis Beisetzung in Krakau

Krakau – Der russische Präsident Dmitri Medwedew wird eventuell zur Beisetzung des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski nach Krakau anreisen. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur „Ria Novosti“ unter Berufung auf Medwedews Sprecherin Natalia Timakowa. Diese habe nicht ausgeschlossen, dass der Präsident nach Polen reisen werde, um Kaczynski die letzte Ehre zu erweisen. Lech Kaczynski und seine Ehefrau Maria sollen nach Angaben der Präsidentenkanzlei in Warschau am Sonntag im Wawel, der ehemaligen Residenz der polnischen Könige in der früheren Hauptstadt Krakau, beigesetzt werden. Seit heute sind die Leichname des Ehepaars im Präsidentenpalast in Warschau aufgebahrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medwedew-moeglicherweise-bei-kaczynskis-beisetzung-in-krakau-9692.html

Weitere Nachrichten

Mario Gómez VfL Wolfsburg

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Wolfsburg gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Braunschweig

Der VfL Wolfsburg hat das Relegations-Hinspiel am Donnerstagabend gegen Eintracht Braunschweig mit 1:0 gewonnen. Die Partie begann umkämpft, beide Teams ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

USA Gericht bestätigt Aufhebung von Einreisestopp

Ein Bundesberufungsbericht in Richmond im US-Bundesstaat Virginia hat entschieden, dass der von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreisestopp für ...

Recep Tayyip Erdogan und Angela Merkel am 04.02.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Nato-Treffen in Brüssel Merkel spricht mit Erdogan über Incirlik und Fall Yücel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Rande des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den ...

Weitere Schlagzeilen