Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.04.2010

Medwedew fordert raschen Beitritt Russlands zur WTO

Moskau – Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat einen „raschen Beitritt“ seines Landes zur Welthandelsorganisation (WTO) gefordert. Der Prozess müsse „ohne Demütigungen oder neue Forderungen“ vorangetrieben werden, sagte er am Dienstag in einer Rede vor der Denkfabrik Brookings Institution in Washington. „Wir hätten schon lange in der WTO sein sollen“, sagte Medwedew. Der Beitritt Russlands sei aber politisiert worden.

Russland strebt den Beitritt zur WTO seit 1993 an, die Verhandlungen gerieten jedoch immer wieder in die Sackgasse. Moskau kritisierte wiederholt, die Regierung in Washington blockiere den Beitritt Russlands. Am Dienstag sagte Medwedew nun, er setze „sehr stark auf die Haltung der neuen US-Regierung, um den WTO-Beitritt voranzutreiben“. Der russische Staatschef lobte in seiner Rede auch eine neue Atmosphäre in den Beziehungen zwischen den USA und Russland.

Die 1955 gegründete WTO soll den weltweiten Handel vorantreiben und liberalisieren. Sie hat 153 Mitglieder, Russland ist die größte Volkswirtschaft außerhalb des Bündnisses. Im vergangenen Jahr hatte die Regierung in Moskau zwischenzeitlich verkündet, nicht mehr alleine der WTO beitreten zu wollen, sondern nur als Zollunion mit Weißrussland und Kasachstan. Darauf besteht das Land inzwischen nicht mehr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© afp / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medwedew-fordert-raschen-beitritt-russlands-zur-wto-9706.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen