Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.12.2009

Medikamenten-Schmuggel Zahl der beschlagnahmten Tabletten verdreifacht

Berlin – Durch das Internet erreicht der Handel mit gefälschten und illegal eingeführten Arzneimitteln neue Dimensionen. Wie das Nachrichtenmagazin Focus meldet, stellten die deutschen Zollfahnder in diesem Jahr bislang knapp fünf Millionen Tabletten sicher. Im gesamten Jahr 2006 waren es 1,6 Millionen. Bei der weltweiten Razzia „Operation Pangea II“ (griechisch: die ganze Erde) beschlagnahmten Polizei und Zoll Ende November 2009 innerhalb von fünf Tagen an den Grenzen und Flughäfen 1400 Pillen-Sendungen, ein Drittel davon in Deutschland (48.000 Tabletten). Die Pressesprecherin des Zollkriminalamts in Köln, Sylke Zabel, sagte Focus: „Die Kunden kaufen die Mittel verstärkt übers Internet, weil sie dort günstiger sind.“ Besonders gefragt seien das Potenzmittel Viagra, Haarwuchs- und Schmerzmittel, Antidepressiva, Anti-Allergika sowie Vitaminpräparate und Anabolika. Die günstigen Mittel sind oft gesundheitsgefährdend. „Unsere Labortests ergaben, dass die meisten der illegalen
Arzneimittel schädliche Substanzen enthielten“, so Zabel. Die Behörden schalteten nach der aktuellen Operation 72 Websites ab. Gegen 23 Händler wird wegen Verstoßes gegen die Arzneimittelbestimmungen ermittelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medikamenten-schmuggel-zahl-der-beschlagnahmten-tabletten-verdreifacht-4460.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen