Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Medienwissenschaftler würdigt Leistungen des Apple-Gründers Jobs

© mylerdude

06.10.2011

Steve Jobs Medienwissenschaftler würdigt Leistungen des Apple-Gründers Jobs

Berlin – Der Professor für Medien- und Kunstwissenschaft, Peter Zec, hat die Leistungen des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs gewürdigt. Mit seiner Designaffinität habe er „Maßstäbe gesetzt für die Zukunft und ein gutes Vorbild gegeben für viele andere Unternehmen, dass man mit Design erfolgreich sein kann“, sagte der Wissenschaftler im Deutschlandfunk.

Neben dem Design seien jedoch auch die Namen der Geräte, iPod, iPhone, iPad, zu wichtigen Pfeilern seines Erfolges geworden. „Sie sind zu Gattungsbegriffen geworden. Also das iPad oder das iPhone, das sind sozusagen Geräte, die für sich stehen. Oder der iPod zum Beispiel hat ja eine ganze Gattung geprägt“, erklärte Zec.

Mit seinen Neuerungen habe Jobs erhebliches für die Menschen getan. „Er musste jetzt sozusagen kein technischer Innovator sein, aber er war Innovator im Sinne des Lifestyles, und er hat uns damit sozusagen unser Leben doch erheblich bereichert“, betonte der Professor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medienwissenschaftler-wuerdigt-leistungen-des-apple-gruenders-jobs-29184.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen