Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.02.2010

Medien-Zitate-Ranking: Spiegel die Nummer 1

Berlin (ots) – Die PMG Presse-Monitor GmbH hat das umfassendste Zitate-Ranking in der deutschen Medienlandschaft erstellt. Der Spiegel ist im zweiten Halbjahr 2009 von allen untersuchten Zeitungen, Zeitschriften, Onlinemedien sowie TV- und Radiosendern das meistzitierte Medium. Die Bild-Zeitung ist im Ressort Boulevard/Vermischtes führend. Die Analyse umfasst das zweite Halbjahr 2009.

Während sich Zitate-Rankings in Deutschland bisher weitgehend nur auf die Politik- und Wirtschafts-/Finanzteile konzentrieren, analysiert die PMG alle Ressorts von 27 deutschen Meinungsführermedien. In ihnen wurden über 130 deutsche und internationale Medien analysiert. Insgesamt wurden im Erhebungszeitraum vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2009 in den analysierten Medien 17.738 Zitate in 14.235 Beiträgen erfasst.

Die Medienanalysten der PMG untersuchten systematisch die Häufigkeit der Übernahme von Zitaten und Themen regionaler und überregionaler Meinungsführermedien. Das Wochenmagazin Der Spiegel ist im zweiten Halbjahr 2009 von allen untersuchten Zeitungen und Zeitschriften das meistzitierte Medium – vor der Bild und der New York Times. Am häufigsten wird Der Spiegel dabei im Politik- und Wirtschafts-Ressort zitiert.

Schaut man über diese klassischen Ressorts hinaus, finden sich Bild-Zitate vor allem im Sport-Teil anderer Zeitungen wieder. Zudem steht die Bild bei anderen Medien für eine Kernkompetenz im Bereich Boulevard/Vermischtes. In diesem thematisch breiten Feld ist das Springer-Blatt das meist zitierte Medium. Überraschend: Im Boulevard-Teil zitieren die deutschen Meinungsführermedien sehr oft auch internationale Quellen. Sieben der zehn meistzitierten Medien in diesem Bereich kommen aus dem Ausland, darunter vor allem die New York Times und CNN.

Im Ressort Kultur ist mit der New York Times eine internationale Zeitung führend. Das meist zitierte deutsche Medium ist hier der Spiegel, gefolgt von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Zeit und der Süddeutschen Zeitung. Dem Handelsblatt steht der Titel „meist zitierte deutsche Wirtschaftszeitung“ im Ressort Wirtschaft/Finanzen zu. Meist zitiertes Medium insgesamt ist hier das Wall Street Journal vor dem Handelsblatt, dem Spiegel, der Financial Times und der Wirtschaftswoche.

Aber nicht nur überregionale Meinungsführermedien werden häufig als Quelle herangezogen. Auch Regionalmedien spielen beim intermedialen Agenda-Setting-Prozess eine wichtige Rolle. Unter den Regionalmedien, die häufig zitiert werden liegt der Tagesspiegel vor dem Hamburger Abendblatt und der Berliner Zeitung auf dem ersten Platz. Auf den Plätzen vier und fünf der meistzitierten deutschen Regionalmedien liegen die Leipziger Volkszeitung und die Rheinische Post.

„Unser Zitate-Ranking umfasst bewusst eine Auswertung aller Ressorts der Meinungsführermedien in Deutschland“, sagt Andree Blumhoff, Leiter Medienanalyse der PMG. „Ein Ranking, das wichtige Ressorts wie Kultur, Boulevard/Vermischtes oder Sport bei der Auswertung nicht berücksichtigt, vernachlässigt die große gesellschaftliche Bedeutung dieser Themen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-zitate-ranking-spiegel-die-nummer-1-7188.html

Weitere Nachrichten

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

Ford Deutschland-Chef will künftig stärker auf Elektromobilität setzen

Der neue Ford-Deutschland-Chef Gunnar Herrmann will künftig noch stärker auf das Thema Elektro-Mobilität setzen. Der US-Autobauer wolle bis zum Jahr 2021 ...

Matthias Höhn

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesgeschäftsführer der Linken „Wir wollen zehn Prozent plus X“

Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn, glaubt, dass seine Partei bis zur Bundestagswahl noch zulegen wird: "Wir wollen zehn Prozent plus X ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Wahl in Großbritannien Juncker glaubt nicht an zügigen Beginn der Brexit-Verhandlungen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt nach dem Ausgang der Wahl in Großbritannien und dem Verlust der absoluten Mehrheit von Premierministerin ...

Weitere Schlagzeilen