Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Suedkorea Flagge

© Various / gemeinfrei

16.04.2014

Medien Über 100 Vermisste nach Fähr-Unglück vor Südkorea

368 der insgesamt 477 Menschen an Bord der Fähre bislang gerettet.

Seoul – Nach dem Kentern einer Fähre vor der Küste Südkoreas werden laut örtlichen Medienberichten noch mehr als 100 Menschen vermisst. Mindestens zwei Menschen sollen ums Leben gekommen sein.

368 der insgesamt 477 Menschen an Bord der Fähre seien bislang gerettet worden, wie der südkoreanische Vizeminister für Sicherheit und öffentliche Verwaltung, Lee Gyeong Og, am Mittwoch sagte. Unter den 477 Menschen an Bord haben sich demnach mehr 300 Schüler befunden.

34 Schiffe sowie 18 Hubschrauber beteiligen sich an dem Rettungseinsatz, hieß es seitens der Küstenwache. Die Fähre war etwa 20 Kilometer vom Ufer entfernt gekentert. Kurz zuvor hatte die Besatzung ein Notsignal abgesetzt.

Zur Unglücksursache ist derzeit noch nichts bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-ueber-100-vermisste-nach-faehr-unglueck-vor-suedkorea-70599.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen