Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

SchülerVZ schließt Ende April

© dapd

09.04.2013

Internet SchülerVZ schließt Ende April

Nutzerzahlen waren in den vergangenen Jahren massiv eingebrochen.

Berlin – Das soziale Netzwerk SchülerVZ wird abgeschaltet. „Wir machen’s kurz. Es ist vorbei. SchülerVZ wird am 30. April 2013 geschlossen. Für immer“, heißt es auf schuelervz.net. Die Daten der Nutzer würden am Ende des Monats vollständig gelöscht.

SchülerVZ war Anfang 2007 online gegangen und richtete sich an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Zu den VZ-Netzwerken gehören auch StudiVZ und MeinVZ. Die Portale hatten vor allem unter der Abwanderung ihrer Mitglieder zum internationalen Konkurrenten Facebook gelitten. Die Nutzerzahlen der Seiten waren in den vergangenen Jahren massiv eingebrochen.

Der Holtzbrinck-Verlag, der die Netzwerke 2007 übernommen hatte, verkaufte sie im Herbst 2012 an die Investmentgesellschaft Vert Capital, behielt aber die Nutzungsrechte an SchülerVZ.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-schuelervz-schliesst-ende-april-62607.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen