Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Container

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2015

Medien Pazifik-Anrainer einigen sich auf Freihandelsvertrag TPP

Der Freihandelsvertrag sei eine große Errungenschaft.

Washington – Zwölf Pazifik-Anrainerstaaten, darunter die USA und Japan, haben sich laut übereinstimmenden Medienberichten am Montag weitgehend auf den Freihandelsvertrag Trans-Pacific-Partnership (TPP) geeinigt. Die Unterzeichner-Staaten vereinigen etwa 40 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts auf sich.

Der Freihandelsvertrag sei eine große Errungenschaft für die Asien-Pazifik-Region, wird Japans Premierminister Shinzo Abe von der Nachrichtenagentur Kyodo zitiert. Nach der Einigung muss der Vertrag nun von den TPP-Mitgliedern ratifiziert werden, ehe der Freihandelsvertrag in Kraft treten kann.

Neben den Vereinigten Staaten und Japan sind auch Australien, Brunei, Kanada, Chile, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam TPP-Vertragsstaaten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-pazifik-anrainer-einigen-sich-auf-freihandelsvertrag-tpp-89230.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen