Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

31.07.2011

Medien: Iranisches Säureopfer Ameneh B. verzichtet auf Vergeltungsakt

Teheran – Die durch ein Säureattentat erblindete und seitdem entstellte Iranerin Ameneh B. hat auf die Bestrafung ihres Peinigers verzichtet. Wie das iranische Staatsfernsehen berichtet, habe die 31-Jährige auf die Vollstreckung des Urteils verzichtet, wonach sie dem Täter als Vergeltung für seine Tat Säure in die Augen tropfen hätte dürfen und ihn somit geblendet hätte.

2009 hatte ein Scharia-Gericht hatte den Mann wegen eines Säureattentats auf die Iranerin verurteilt. Dieser hatte der 30-Jährigen Säure ins Gesicht geschüttet, weil sie seinen Heiratsantrag abgelehnt hatte. Die 31-jährige Frau erblindete durch die Säure, zudem wurde ihr Gesicht entstellt. Nun sollte sie durch das in islamischen Gesetzen geregelte Auge-um-Auge-Prinzip ihrerseits den Mann blenden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-iranisches-saeureopfer-ameneh-b-verzichtet-auf-vergeltungsakt-24893.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Gröhe Patienten wegen Narkosemittel-Engpass nicht gefährdet

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat klargestellt, dass Patienten durch den aktuellen Lieferengpass bei einem häufig angewendeten ...

Michelle Yvonne Hunziker 2006

© John Jason Junior / gemeinfrei

Michelle Hunziker „Manchmal muss ich meiner Tochter sagen, wo es langgeht“

Michelle Hunziker feierte kürzlich ihren 40. Geburtstag, ihre große Tochter Aurora wird dieses Jahr 21: perfekte Voraussetzungen für Mutter und Tochter, ...

Atom Kernkraftwerk Doel

© LimoWreck / CC BY-SA 3.0

Atommeiler Deutlich mehr Terror-Voralarme in Deutschland als bisher bekannt

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums hat es in den vergangenen Jahren deutlich mehr Terror-Voralarme für die deutschen Kernkraftwerke gegeben als ...

Weitere Schlagzeilen