Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Medien: FC Bayern an Freiburger Stürmer Papiss Demba Cissé interessiert

© dts Nachrichtenagentur

28.11.2011

1. Bundesliga Medien: FC Bayern an Freiburger Stürmer Papiss Demba Cissé interessiert

München – Der FC Bayern München ist einem Medienbericht zufolge an einer Verpflichtung des Freiburger Stürmers Papiss Demba Cissé interessiert. Wie die „Sport Bild“ meldet, könnte der Senegalese schon im Winter an die Isar wechseln. Demnach soll es nach einer internen Beratung bereits eine Kontaktaufnahme sowohl zum Klub als auch zum Berater Guido Nickolay gegeben haben.

Cissé, der bisher acht Saisontreffer erzielte, hat in Freiburg noch bis 2014 einen Vertrag. Der 26-Jährige darf jedoch aufgrund einer Absprache mit Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner den Verein bei einem Angebot von zwölf Millionen Euro verlassen. Cissé könnte in München den abwanderungswilligen Stürmer Ivica Olic ersetzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-fc-bayern-an-freiburger-stuermer-papiss-demba-ciss-interessiert-30842.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen