Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Borussia Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

21.06.2013

1. Bundesliga Borussia Dortmund an Pjanic interessiert

Pjanic soll die Nachfolge von Mario Götze antreten.

Dortmund – Borussia Dortmund ist angeblich an einer Verpflichtung von Miralem Pjanic interessiert, der derzeit für AS Rom auf dem Platz steht. Der 23-jährige Spielmacher hat in Rom noch einen Vertrag bis zum Jahr 2015, im Falle eines Wechsels dürften rund 14 Millionen Euro Ablösesumme fällig werden, wie die „Bild-Zeitung“ berichtet.

In der abgelaufenen Saison kam der 23-Jährige in der Serie A auf 27 Einsätze. In diesen konnte er drei Tore selbst erzielen und sechs weitere Treffer vorbereiten.

Pjanic soll die Nachfolge von Mario Götze antreten, der in der kommenden Saison für den deutschen Rekordmeister FC Bayern München auf dem Rasen steht. Die Münchener hatten für Götze 37 Millionen Euro nach Dortmund überwiesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/medien-bvb-an-pjanic-interessiert-63411.html

Weitere Nachrichten

DFB-Pokal

© Jarlhelm / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Auslosung der Paarungen im Achtelfinale 2016/17

Am heutigen Mittwoch wurde das Achtelfinale des DFB-Pokals 2016/17 ausgelost. Ziehungsleiterin des DFB war Bundestrainerin Steffi Jones. Als "Losfee" stand ...

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Union Berlin Stadion Fussball

© Platte / CC BY-SA 3.0

Fußball Fälle von Fangewalt nehmen massiv zu

In Sachsen-Anhalt sind gewaltbereite Fußballfans zu einem wachsenden Problem für die öffentliche Sicherheit geworden. Das berichtet die in Halle ...

Weitere Schlagzeilen