Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

McAllister erwartet Öffnung des CDU-Bundesparteitages für Eurorettung

© dts Nachrichtenagentur

19.08.2011

Euro-Krise McAllister erwartet Öffnung des CDU-Bundesparteitages für Eurorettung

Berlin – Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat eine thematische Erweiterung des Leipziger CDU-Bundesparteitages im November um die Bereiche Finanzen und Euro-Rettung gefordert. Er erwarte sich von der Parteiführung eigentlich einen entsprechenden Impuls.

In einem Gespräch mit der „Leipziger Volkszeitung“ sagte McAllister zur Begründung: „Es gibt eine erkennbare diffuse Lage in der Union und den dringenden Wunsch nach Diskussion und Erklärung. Das muss die Parteiführung aufnehmen“, so McAllister. „Wir brauchen zwar keinen Sonderparteitag“, stellte der CDU-Politiker angesichts der notwendigen Fristen und Zeitabläufe klar. „Aber es ist doch der eindeutige Wunsch an der Basis zu spüren, dass wir uns auf dem Leipziger Bundesparteitag nicht nur um die Schulpolitik kümmern können.“

Es sei angesichts der verschiedenen Meinungen beinah klar, dass nicht alle 16 Bundesländer und CDU-Landesverbände auf eine Linie gebracht werden könnten. „Der Leipziger Bundesparteitag sollte geöffnet werden, um die Themen Finanzpolitik und Euro-Krise.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mcallister-erwartet-oeffnung-des-cdu-bundesparteitages-fuer-eurorettung-26322.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen