Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Matthias Reim

© EMI/Manfred Esser

05.02.2013

Media Control Matthias Reim an der Spitze der Albumcharts

„Scream & Shout“ an der Spitze der Single-Charts.

Baden-Baden – Der Schlagerstar Matthias Reim belegt mit seinem neuen Album „Unendlich“ den ersten Platz in den deutsche Top 100-Charts. Das teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control mit. 23 Jahre nach seinem ersten Nummer-eins-Album verdrängt Reim damit seine Sängerkollegin Andrea Berg mit der Platte „Abenteuer“ auf den zweiten Platz. Die Band Tocotronic erreicht zum 20-jährigen Bühnenjubiläum mit „Wie wir leben wollen“ Platz drei.

An der Spitze der Single-Charts stehen „Scream & Shout“ von will.i.am feat. Britney Spears und „Troublemaker“ von Olly Murs feat. Flo Rida. Beide rangieren unverändert vor „Hall Of Fame“ von der irischen Band The Script feat. will.i.am, die sich seit vier Wochen auf dem dritten Platz halten können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/matthias-reim-an-der-spitze-der-albumcharts-59675.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

Album-Charts Rapper KC Rebell und Summer Cem neue Nummer eins

Die deutschen Rapper KC Rebell und Summer Cem sind mit ihrem Album "Maximum" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die ...

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Weitere Schlagzeilen